"Kater Gismo und das Mittsommerfest" >

Mein Kinderbuch "Kater Gismo und das Mittsommerfest" wird demnächst im Verlag BoD erscheinen (BoD – Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter www.BoD.de)

Die ISBN lautet: 978-3-7448-8749-6

Altersempfehlung: ab 7 Jahre

Hier dazu der Klappentext:


"Hallo Kinder. Mein Name ist Gismo. Ich bin ein kleiner Kater und in dieser Geschichte versuche ich mit meinem Katerfreund Dorian den Tag zu finden, an dem die Sonne nicht untergeht. Wird uns das gelingen?
Komm doch einfach mit uns mit auf ein spannendes Abenteuer."


Hier die Vorschau des Buchcovers:



Leseprobe:

"... Sören hatte sich mit ein paar anderen Elchen unterhalten und kam dann zur Mitte zurück, wo ihn Gismo fragte „Warum ist das denn so, dass ihr euch alle so gut vertragt?“ „Das liegt am Zauber des Festes.“ begann Sören „Zur Zeit des Mittsommerfestes herrscht Frieden unter den Tieren. Niemand darf jemanden anderes etwas tun. Alle sind friedlich und freuen sich über ihr Leben und die schöne Sonne.“ Die beiden Kater nickten und verstanden das. Eine kleine Wildkatze trat zu den beiden Katern und sie unterhielten sich über das Leben im Wald. Dorian erzählte von seinem Leben in dem Dorf weit im Süden.

Immer mehr Tiere kamen und der große Platz rund um die Tanne war bald so von ihnen gefüllt, dass man auf dem Rücken der Tiere von einer Seite der Lichtung zur anderen hätte laufen können, ohne den Boden betreten zu müssen. Es musste schon lange Abend sein, aber immer noch war es hell. Da es so viele Tiere waren, und jeder mit jedem reden wollte, wurden die Unterhaltungen immer lauter. Nach einer Weile konnte man sich eigentlich nur noch schreiend unterhalten. Gismo hielt sich die Ohren zu, solch ein Lärm war hier mitten im Wald.

Von der friedlichen Stille des Morgens unter dem Baum war schon lange nichts mehr zu spüren. Die beiden Kater schauten sich nur an und schüttelten mit dem Kopf. „Das ist ja kaum zum Aushalten.“ brüllte Dorian und sein Freund nickte nur. Am liebsten wären sie jetzt wieder in den Wald gelaufen, aber Sören war nirgendwo zu sehen und alleine würden sie sich nie wieder nach Hause zurück finden. ..."